Weltreise 2019: Southampton Pomp & Circumstances for Queen Victoria!

Nach einer unruhigen und stürmischen Passage durch die Nordsee fahren wir am Morgen des 8. Januar in den Solent ein und passieren die Isle of White. Southampton ist eine der größten Städte in Hampshire und liegt ca. 120 Kilometer südwestlich von London. Diese Stadt ist unweigerlich mit dem Mythos RMS Titanic verbunden und diese Tradition setzt sich bis zum heutigen Tage fort. Als Heimathafen zahlreicher Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt besuchen jedes Jahr unzählige Passagiere die Stadt am Ärmelkanal.

Queen Victoria macht zum heutigen Landgang am City Cruise Terminal fest. Gegenüber im Hafenbecken liegt der gigantische Frachter MOL – einer der größten seiner Art. Dieser war in den letzten Tagen in die Schlagzeilen geraden. Das Containerschiff havarierte in der Nordsee und ein Teil der Ladung ging dabei über Bord. Unzählige Gebrauchsgüter wurden darauf hin an den niederländischen Nordseeküsten angespült.

Im Heimathafen der Cunard Queens kommen heute viele neue Passagiere an Bord. Einige starten zu einer Weltumrundung, Andere verweilen für die Dauer einer oder mehrerer Teilstrecken an Bord. Die Spannung steigt und jeder ist voller Erwartungen ob der vielen exotischen Ziele, die in den nächsten Wochen und Monaten vor uns liegen.

Unser erstes Ziel der Reise ist das heutige Southampton. Neben zahlreichen Shopping-Möglichkeiten, gibt es auch das eine oder andere kulturelle Highlight zu entdecken. Entlang der QM2 Mile gelangt man durch das Bargate, ein denkmalgeschütztes mittelalterliches Torhaus aus normannischer Zeit, ins quirlige Herz der Stadt. Wer möchte kann hier die Überreste der alten Stadtmauer besichtigen.

Ein Geheimtipp für alle Kunstinteressierten ist die John Hansard Gallery gegenüber der Universität. Hochkarätige Ausstellungen zeitgenössischer Künstler können hier bei freiem Eintritt besichtigt werden. Aktuell läuft die Ausstellung „Space, Light and Time“, die das Leben und Werk des britischen Fotografen Edward Woodman und seiner Wegbegleiter beleuchtet:

Space, Light and Time | Edward Woodman, A Retrospective |  24. November bis 2. Februar 2019

Ein Muß und schon ein wenig zur Tradition geworden, ist für uns eine Stärkung bei Ed´s Diner. Hier gibt es für hungrige Seefahrer und Kunstinteressierte einen Coney Island Hot-Dog (An dieser Stelle einen lieben Gruß an unsere lieben Freunde aus Canada!).

Zurück an Bord hat sich die Reederei heute ein besonderes Begrüßungsprogramm einfallen lassen. Pünktlich zum Nachmittags-Tea gibt sich die British Imperial Military Band im Queens-Room die Ehre. Mit original „Pomp & Circumstances-Melodien“ begeistern die schneidigen Herren in roter Uniform nicht nur das weibliche Geschlecht. “God save the Queen!“

Der obligatorische „Guest Drill“ findet gleich im Anschluss statt. Alle Passagiere sind dazu aufgefordert, an der Notfallübung teilzunehmen. Mit Rettungsweste und den wichtigsten Habseligkeiten ausgestattet, begeben wir uns zur ausgewiesenen Sammelstelle und kommen unserer Pflicht nach.

Um 17:30 Uhr heißt es dann endlich „Alle an Bord“. Zusammen mit ihrer großen Schwester Queen Mary 2, läuft die Queen Victoria zur Weltreise 2019 aus. Begleitet von einem feierlichen Feuerwerk, nehmen wir Abschied vom Europäischen Kontinent und schreiten zum feierlichen Dinner mit anschließender Show. Vor uns liegen nun 6 Seetage, bis wir am 17.Januar in Hamilton / Bermudas einlaufen und wieder festen Boden unter den Füßen haben. Schiff ahoi – Amerika wir kommen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.