Weltreise 2019: Port Victoria | Mahè Island | Seychellen | Ein Tag im Paradies

Auf dem Weg Richtung Mahè Island hat Queen Victoria vorgestern die Malediven passiert. Die Tropennation im Indischen Ozean besteht aus 26 Atollen, die sich wiederum aus 1.000 Koralleninseln zusammensetzen. Die See war ruhig, der Himmel nahezu wolkenlos, die Temperaturen tropisch und der aufmerksame Beobachter konnte tagsüber Wale, Delphine und unzählige fliegende Fische beobachten. Der südwestliche Kurs durch den Indischen Ozean wurde auch am 01. April beibehalten, wo wir um Punkt 02:30 Uhr zum dritten Mal den Äquator überquerten.

Seit unserem Ablegen in Colombo durchqueren wir Gewässer im Indischen Ozean, die als Piratengefahrenzonen bekannt sind. Es gelten daher für die nächsten Tage besondere Sicherheitsvorkehrungen. Neben einer gesonderten Sicherheitsübung für Passagiere und Crew, bei der Maßnahmen im Falle eines Piratenangriffs geprobt werden, wird das Promenaden Deck von der Abenddämmerung bis zum Sonnenaufgang geschlossen. Die Außenbeleuchtung des Schiffes wird auf ein Minimum reduziert. Auf den Kabinen sind Fenster, Türen und Vorhänge zu schließen, die Balkonbeleuchtung muss abgeschaltet werden. Einige zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen werden auf Deck 3 installiert – über die tatsächliche Wirksamkeit dieser Maßnahmen darf gemutmaßt werden …

Zum Leidwesen Vieler funktioniert seit Tagen das Internet nicht – angeblich auf Grund der geographischen Lage!?! Sehr bedauerlich, wenn man bedenkt, dass Cunard sich diesen Service sehr teuer bezahlen lässt (Eine Minute Internet kostet zwischen 0,65 und 0,22 Cent, je nach Paketpreis) und noch nicht in der Lage ist, dies rechtzeitig an seine Gäste zu kommunizieren.

Am Morgen des 02. April 2019 ist es dann endlich soweit: zeitgleich zum Sonnenaufgang um 06:20 Uhr taucht am Horizont die Inselgruppe der Seychellen auf. Queen Victoria passiert steuerbordseitig die Inseln Saint Anne und Omainville bevor sie längsseits am Kai von Port Victoria festmacht.

Der Commercial New Port liegt an der nordöstlichen Seite der Granatinsel Mahè. Von wunderschönen grünbewachsenen Bergen umrahmt, verfügen nur wenige Hauptstädte über solch eine beeindruckende Kulisse. Bis ins Zentrum von Port Victoria sind es ca. 15 Minuten zu Fuß. Die Architektur des Geschäfts- und Wirtschaftszentrums ist eine Mischung aus modernen-, lokalen- und kolonialen Einflüssen. Sehenswert sind der „Clock-Tower“, der dem Vauxhall Glockenturm in London nachempfunden ist, das National Museum für Geschichte und der SHKS Hindu-Tempel mit seiner farbenfrohen Fassade.

Auf dem Sir Selwyn-Clarke Market, kaufen und verkaufen Einheimische Fisch, Gewürze, Obst und Gemüse. Im oberen Stock befinden sich Handwerker, nette Souvenirläden und ein kleines Cafe mit kostenlosem Wi-Fi.

Um die Insel zu erkunden haben wir für den heutigen Tag ein privates Taxi mit Fahrer gemietet. Unsere Tour beginnt in Port Victoria und führt uns zunächst auf den Chemin Sans Souci – einer alten Sklavenroute, an deren Anfang sich der älteste Friedhof der Seychellen befindet (Bel Air Friedhof).

Gleich hinter der nächsten Kurve befindet sich am Ende einer Abzweigung ein Aussichtspunkt, von dem aus man einen herrlichen Blick auf Port Victoria und die vorgelagerten Inseln St. Anne, Ile au Cerf und Eden Island hat.

Die kurvenreiche, schmale Straße schlängelt sich weiter bergauf durch den Morne Seychellois Nationalpark, der mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna viele spektakuläre Ansichten bietet. Seit den 1970er Jahren zählt dieser zum UNESCO Welt Naturerbe. Hat man den höchsten Punkt erreicht sollte man auf keinen Fall die Mission Historical Ruins (Venn´s Town) verpassen, denn der Aussichtspunkt ermöglicht seinen Besuchern ein spektakuläres Panorama über die Westküste der Insel.

Vorbei an Teeplantagen, gelangt man unweigerlich zur Morne Blanc Teefabrik. Wer sich nicht für die Produktion von Tee interessiert sollte jedenfalls die wunderbare Aussicht über die Westküste genießen.

Wieder auf Meereshöhe führt unsere Tour ein Stück entlang der Küstenstraße Richtung Norden zu einem Fotostopp bei Anse L´Islette. Der naturbelassene, weiße Sandstrand ist auf Grund der starken Strömung nicht zum Schwimmen geeignet – optisch jedoch sehr reizvoll.

Wir setzen unsere Tour in den Südwesten der Insel fort, um einen standesgemäßen „Break“ im Kempinski Seychelles Resort zu genießen. Das großzügige 5* Resort liegt idyllisch eingebettet in die Baie Lazare. Ein idealer Platz für Honeymooner und Luxusurlauber. Wir erfrischen Körper und Geist mit einem Kempinski Royal (Kir Royal), stecken die Füße in den Sand und lassen uns von der wunderbaren Aussicht über die azurblaue Bucht verzaubern, bevor wir unsere Rundreise fortsetzen.

An der Anse Takamaka treffen wir auf die Ureinwohner der Insel. Die Riesenschildkröten bewohnen seit hunderten von Jahren die Islands der Seychellen und einzelne Exemplare können bis zu 120 Jahre alt werden. Eine unvergessliche Begegnung der besonderen Art mit Kolossen der Urzeit.

Das letzte Highlight der Rundreise führt uns an die Ostküste zum Anse Royal. Wer idyllische Postkartenmotive mit kilometerlangem weißem Sandstrand, azurblauem Meer und riesigen Granitfelsen sucht ist hier genau am richtigen Ort. Einer der wenigen Plätze auf dieser Erde, die dem Paradies ziemlich Nahe kommen. WUNDERBAR!

Zeit für ein landestypisches Mittagessen. Die Empfehlung unseres Guides führt uns auf die der Hauptstadt vorgelagerte Insel Eden Island. Das Neubauprojekt „Eden Island“ bietet Luxus für gehobene Ansprüche. Exklusive Apartments und Villen mit eigenem Yachthafen, eine Shoppingmall und unzählige Spezialitäten-Restaurants lassen keine Wünsche offen.

Zum Abschluss unserer Rundreise werden wir im Restaurant BRAVO! mit Krabbencocktail in Avocado, gegrilltem Kingfish mit frischem Mangosalat und Riesengarnelen verwöhnt. Das Preisniveau liegt im gehobenen Segment – der Blick auf millionenschwere Yachten ist gratis!

Ein rundum gelungener Tag neigt sich dem Ende zu. Wir spazieren ein letztes Mal durch die geschäftigen Straßen und Gassen von Port Victoria und lassen den Tag bei einem Kaffee im Obergeschoss des Sir Selwyn-Clarke Market ausklingen.

Zurück an Bord wartet eine Dusche und ein glamouröser Gala-Abend auf uns der seinen Höhepunkt in der Aufführung „Hollywood Rocks“ der Royal Cunard Singers & Dancers findet. Wie immer ein Highlight, das mit Standing Ovations belohnt wird.

Vor uns liegen 939 Nautische Meilen (1 Nautische Meile = 1,85 km) bis wir in Port Louis / Mauritius, den nächsten Hafen unserer Weltreise erreichen.

Gute Nacht aus dem Indischen Ozean!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.